Von Ende Oktober bis Ende November 2005 soll es der 27-Jährige geschlagen, getreten und gedemütigt haben. So soll er das Kind nackt auf den Balkon gestellt und es ans Sofa gefesselt haben. Zuletzt soll die Kleine fünf Tage lang kein Essen und Trinken erhalten haben. Für den Prozess sind zunächst sieben Verhandlungstage geplant, teilte das Landgericht Leipzig mit.
Das Mädchen wurde den Angaben zufolge durch Mitarbeiter des Leipziger Jugendamtes erlöst. Diese machten am 28. November einen Hausbesuch. Der Gesundheitszustand des Mädchens war zu diesem Zeitpunkt bereits besorgniserregend. In der Anklageschrift heißt es, das Kind sei durch das Verhalten des Vaters in Lebensgefahr geraten. Insgesamt listet die Anklage 40 Punkte von Misshandlungen auf. Der Mann habe ununterbrochen die Bedürfnisse seiner Tochter vernachlässigt, heißt es. Er befindet sich in Untersuchungshaft. (dpa/mb)