Nachdem der 30-jährige Mann und sein Kind am Sonntagabend als vermisst gemeldet worden waren, suchten rund 50 Einsatzkräfte nach den Beiden. Wenig später wurde ein Loch in der Eisfläche eines Waldteiches entdeckt. Knapp drei Stunden später fanden Taucher die Leichen in dem Tümpel.

Bei dem sehr kalten Wasser mit Temperaturen von maximal vier Grad könne man nur kurze Zeit überleben, sagte ein Sprecher der Polizei Potsdam am Montag.