ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

USA und China streiten zum G20-Start

Angela Merkel und Barack Obama zum Auftakt des G20-Gipfels.
Angela Merkel und Barack Obama zum Auftakt des G20-Gipfels. FOTO: dpa
Hangzhou. Der G20-Gipfel hat mit Verstimmungen zwischen den Großmächten USA und China, einem Durchbruch beim Klimaschutz und Bewegung im Syrien-Konflikt begonnen. Die Differenzen zwischen dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und US-Präsident Barack Obama reichten vom Inselstreit im Südchinesischen Meer über die Stationierung eines amerikanischen Raketenabwehrsystems in Südkorea bis zu Chinas Zurückweisung "ausländischer Einmischung" bei den Menschenrechten. dpa/ta

Einig waren sich die beiden zum Auftakt des Treffens der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer im chinesischen Hangzhou aber beim Klimaschutz und beim Thema Syrien.

Kanzlerin Angela Merkel sagte nach einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Erdogan am Rande des Gipfels, sie rechne in den nächsten Tagen mit "positiven Nachrichten" in der Frage des Besuchsverbot für deutsche Abgeordnete auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik. Hintergrund Seite 8