Sie drang auf eine geschlossene internationale Reaktion. Der Torpedoangriff auf das Schiff stelle eine "inakzeptable Provokation" dar, sagte Clinton nach Krisengesprächen mit der südkoreanischen Regierung. "Die internationale Gemeinschaft hat die Verantwortung und Pflicht zu antworten". Der Seezwischenfall erfordere eine "feste, aber wohl überlegte" Antwort. dpa/bl