Das Landgericht Görlitz hatte den 23-Jährigen im Juni wegen Mordes an seiner früheren Freundin zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Nach Überzeugung der Richter hatte er die Frau Mitte 2009 erstickt, um in den Besitz ihres Autos zu kommen. Der Angeklagte bestritt einen Tötungsvorsatz und sprach von einem tödlichen Unfall beim Liebesspiel. Die in einem Fass einbetonierte Leiche war von Spaziergängern in einem Steinbruch entdeckt worden.