(hil) Der Spremberger Neonazi Marcus Sch. ist am Dienstag vom Landgericht in Cottbus zu 14 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. In der Berufungsverhandlung ging es um zahlreiche Delikte. Der Rechtsextremist hatte unter anderem einen damals 17-Jährigen krankenhausreif geschlagen, Polizisten auf übelste Art beleidigt und Spremberger bedroht – darunter auch die RUNDSCHAU-Redaktion. Das Amtsgericht hatte ihn dafür 2015 zu 22 Monaten Haft verurteilt.

Gerichtssprecher Frank Merker: „Das Landgericht hat ihn nun unter anderem wegen mehrfacher gefährlicher Körperverletzung verurteilt.“ Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, eine Revision ist möglich.