Der Bundesgerichtshof (BGH) verwarf die Revision der zu 15 Jahren Haft verurteilten Mutter. Das teilte der BGH am Freitag in Karlsruhe mit. Die Revision der 43-Jährigen habe der 5. Strafsenat in Leipzig entsprechend dem Antrag des Generalbundesanwalts verworfen. Damit ist das Urteil rechtskräftig. Das Landgericht Frankfurt (Oder) hatte die 13-fache Mutter im vergangenen April zu 15 Jahren Haft verurteilt, weil sie zwischen 1992 und 1998 acht Kinder zur Welt brachte und unversorgt sterben ließ. Ein Fall ist verjährt. Der Fund der verwesten Babyleichen im Sommer 2005 hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Kindesmutter hatte die Neugeborenen in Gefäßen vergraben, diese bepflanzt und auf ihren Balkon gestellt. dpa/das