Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen haben in der Herbstumfrage der IHK Cottbus von einer guten Geschäftslage berichtet. Das ist nach Kammerangaben das beste Ergebnis in den zurückliegenden zehn Jahren. Gegenüber der RUNDSCHAU betont Susanne Kwapulinski vom IHK-Geschäftsbereich Volks- und Außenwirtschaft, dass die Investitionsbereitschaft der Unternehmen weiter zugenommen habe und die Beschäftigung in den Wintermonaten stabil bleibe.

Obwohl Südbrandenburg nicht zu den klassischen Winterreisegebieten zähle, „erwarten die Touristiker jetzt auch in der kalten Jahreszeit steigende Gästezahlen“, betont der Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus, Wolfgang Krüger. „Damit zahlen sich die Investitionen der vergangenen Jahre in die zahlreichen Freizeit-, Wellness- und Kulturangebote aus, die nun ganzjährig Gäste in die Region locken.“

Das Beherbergungsgewerbe verzeichnet im Cottbuser Kammerbezirk 7,2 Prozent mehr Gäste und 5,2 Prozent mehr Übernachtungen. In der Gastronomie bezeichnen sechs von zehn Unternehmen die Geschäftslage als gut, das seien 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Zudem erwarten neun von zehn Hoteliers einen günstigen beziehungsweise gleichbleibenden Geschäftsverlauf für den Winter. Die Gastronomie geht von einer anhaltend guten Konsumlaune aus.

Im sächsischen Teil der Lausitz gab es bei den Beherbergungsbetrieben erstmals keine schlechten Beurteilungen (52 Prozent gut; 48 befriedigend). Und auch in der Gastronomie erreicht die Geschäftslage mit 59 Prozent „gut“ einen Spitzenwert. Lausitz/Brandenburg Seite 3