Die Vereinbarung müsse über reine Handelsbeziehungen hinausgehen und die Verflochtenheit der Märkte widerspiegeln, hieß es in der Abschlusserklärung des ersten deutsch-amerikanischen Unternehmertreffens in Washington.
"Angesichts der wachsenden Interdependenz unserer Volkswirtschaften ist es an der Zeit, die Zusammenarbeit zwischen Industrien und Regulierungsbehörden besser zu koordinieren", forderten die Unternehmer. Sie riefen die Regierungen auf, den Dialog zu vertiefen. "Die Beziehungen für die Zukunft zu sichern, damit sie jedes Problem überstehen - das ist ein Muss für uns." (dpa/roe)