Unister brauche "schnelle und wendige Geschäftseinheiten", eine zentrale Immobilie sei dafür nicht nötig. An wen und zu welchem Preis das Grundstück in Top-Lage verkauft wurde, teilte die Firma nicht mit. Unister hatte 2009 angekündigt, ein neues Hauptgebäude für 1400 Mitarbeiter bauen zu wollen. Es wurde jedoch nie ein Grundstein gelegt. Stattdessen gab es zwischenzeitlich Streit mit der Stadt Leipzig über die Höhe des geplanten Gebäudes. Noch 2012 hatte Firmengründer Thomas Wagner gesagt, der Bau werde zeitnah in Angriff genonmen, "und wenn ich mich selbst hinstelle und ein Loch aushebe". Unister betreibt unter anderem die Internet-Reiseseiten fluege.de und ab-in-den-urlaub.de.