Einen Tag zuvor wollen CDU und CSU auch mit den Grünen die Möglichkeit einer schwarz-grünen Koalition ausloten. Das Dreiertreffen sei bereits beim ersten Sondierungsgespräch in großer Runde mit der SPD vereinbart worden, sagte Seehofer am Montag in München. CDU und SPD wollten es aber nicht bestätigen.

Die Dreierrunde könnte das zweite Sondierungsgespräch am kommenden Montag mit insgesamt 21 Unterhändlern von Union und SPD vorbereiten. "Es gibt keine Verabredung für ein solches Treffen am Freitag", meinte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles. Sie wolle sich nicht an Spekulationen über Gespräche vor dem offiziellen zweiten Sondierungsgespräch am Montag beteiligen.

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe sagte, nach dem Gespräch am Donnerstag mit den Grünen werde sich zeigen, ob es - wie mit der SPD - auch mit dieser Partei eine zweite Sondierungsrunde gebe. "Wir nehmen dieses Gespräch in gleicher Weise ernst wie mit der SPD." Sowohl das Wahlprogramm der SPD als auch das der Grünen sei sehr weit von den Zielen der Union entfernt, so Gröhe.