ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:41 Uhr

Union und SPD verschärfen Hartz IV-Reform

Berlin. Arbeitslose Jugendliche sollen künftig keinen generellen Anspruch mehr auf eine vom Staat bezahlte Wohnung haben. Auf diese und weitere Korrekturen sowie eine Verschärfung bei der Hartz-IV-Reform haben sich Union und SPD verständigt, um die aus dem Ruder laufenden Kosten beim Arbeitslosengeld II einzudämmen. dpa/AFP/ta

Damit sollen 1,85 Milliarden Euro pro Jahr eingespart werden, verlautete gestern aus Verhandlungskreisen in Berlin. Um die Rentenbeiträge in den Jahren 2007 bis 2009 stabil zu halten, vereinbarten beide Seiten zudem einen um jeweils drei Milliarden erhöhten Bundeszuschuss. Ungeachtet aller Sparappelle steuern Union und SPD damit auf höhere Ausgaben zu. Die Hartz-IV-Korrektur würde nur eine geringe Entlastung bringen, während ein noch höherer Rentenzuschuss das Budget zusätzlich belastet. Inzwischen ist von einer drohenden Finanzierungslücke von mehr als 50 Milliarden Euro, statt bisher 35 Milliarden, die Rede.