Juli wird die Subvention von Anlagen auf Dächern um 16 Prozent, bei Freiflächen um 15 Prozent zusätzlich gekürzt, wie am Dienstag in Berlin mitgeteilt wurde. Die Förderung von Anlagen auf Ackerflächen fällt demnach ab Juli ganz weg. Stattdessen sollen Freiflächen in Gewerbegebieten, entlang von Autobahnen oder Bahnstrecken für den Bau von Solaranlagen genutzt werden. "Die Koalition will eine Überförderung des Solarstroms verhindern, der Branche aber zugleich Perspektiven für einen weiteren Ausbau bieten", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Peter Altmaier.Der Gesetzentwurf soll erst von den Fraktionen beschlossen und am 3. März im Kabinett beraten werden. AFP/kr