Wenn ihr Wunsch nicht in Erfüllung ginge, griffen viele zurSozialhilfe. Doch diese könne gekürzt werden, warnte Bulmahn. DieBundesregierung überlege, die Regelung weiter zu verschärfen."Wer in Deutschland etwa in einer Grenzregion keine Lehrstellefindet, sollte sich auch einmal im benachbarten Auslandumschauen", erklärte in der "Bild am Sonntag" auch derCDU-Wirtschaftspolitiker Matthias Wissmann.
Kritik an unflexiblen Berufseinsteigern übt ebenso dieWirtschaft. In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen undRheinland-Pfalz gebe es tausende offene Lehrstellen, soBaden-Württembergs Handwerkspräsident Dieter Philipp.
Die Regierung begann unterdessen mit Vorarbeiten für eineAusbildungsplatzabgabe, falls die Unternehmen nicht freiwilligausreichend Lehrstellen anbieten. (AFP/uk)