Ein Grund, warum die Beamten verstärkt Kontrollen durchführen werden. Denn aktuell verunglücken fast täglich Motorradfahrer auf den Straßen in Brandenburg. Polizeioberrat Jan Strotzer: „Im Vergleich zu den ersten fünf Monaten des vergangenen Jahres ist die Zahl der getöteten Motorradfahrer landesweit um sieben auf insgesamt acht nach oben geschnellt“. Eine Hauptunfallursache ist überhöhte Geschwindigkeit. Daneben beanstanden die Polizisten bei ihren Kontrollen immer öfter technische Mängel. Zur Halbzeit der Verkehrssicherheitsaktion Motorrad 2019 registrierten die Beamten bei jedem dritten Kradfahrer Verstöße.

Bei 300 Überprüfungen gab es in 81 Fällen technische Mängel, 54 Motorradfahrer waren zu schnell unterwegs. Im Bereich der Polizeidirektion Ost fuhr im April sogar knapp die Hälfte aller kontrollierten Kradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit.

Im Jahr 2018 kamen in Brandenburg insgesamt 16 Motorradfahrer ums Leben. 324 wurden schwer und 470 leicht verletzt. Weitere Schwerpunktkontrollen 2019 wird es noch in West- und Südbrandenburg geben. Zur allgemeinen Unfallbilanz 2018 für Südbrandenburg.