Wie die Gewerkschaft Verdi erklärte, begann der Streik in Gießen, Berlin und Kassel, dann in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern.

In den kommenden Tagen sollen Briefträger und Paketboten einbezogen werden. Millionen Briefe und Pakete werden liegen bleiben oder verspätet ausgeliefert. Im Tarifkonflikt geht's vor allem um die geringere Bezahlung bei regionalen Gesellschaften für die Paketzustellung.