ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

UN-Inspektoren in Syrien unter Beschuss

Damaskus. U N-Inspekteure unter Beschuss: Die Chemiewaffenexperten, die in Syrien die Giftgas-Vorwürfe gegen das Regime untersuchen sollen, sind am ersten Tag ihres Einsatzes von Heckenschützen angegriffen worden. Das Team sei aber in Sicherheit, teilten die Vereinten Nationen am Montag in New York mit. dpa/roe

Nach Angaben von Regimegegnern besuchten die Inspekteure später die Ortschaft Moadhamijat al-Scham und sprachen dort mit Ärzten und Überlebenden. Laut Ärzte ohne Grenzen sind in Krankenhäusern 3600 Menschen mit Symptomen von Nervengift behandelt worden. Von ihnen seien 355 gestorben. Mehrere Nato-Staaten bereiten sich auf einen möglichen Militärschlag gegen Syrien vor . Politik Seite 5