Ein Überschreiten der festgelegten Höchstabmessungen für Lastwagen sei nur ausnahmsweise oder für Testphasen möglich. Dobrindt hatte entschieden, dass mehrere Typen von Lang-Lkw nach einem mehrjährigen Feldversuch nun regulär auf einem bis zu 11 600 Kilometer langen Straßennetz fahren dürfen.

Die Verbände kritisieren, dass Lkw-Verkehr weiter verbilligt würde, was Gütertransporte auf der Schiene schädige. Dabei blieben Umwelt- und Klimaschutz sowie die Sicherheit auf der Strecke. Die Klage sei am Dienstag beim Verwaltungsgericht Berlin eingereicht worden. Auch das Bundesumweltministerium hatte gegen die Regelzulassung für die Riesen-Laster protestiert, die bis zu 25,25 Meter lang sein können - 6,50 Meter mehr als sonst erlaubt.

Für drei von fünf Lkw-Typen sind bisherige Befristungen aufgehoben worden. Für die anderen Typen wird der Versuch verlängert.