Das Treffen mit zahlreichen Veranstaltungen richtet sich vor allem gegen eine weitere Kohleverstromung und gegen eine unterirdische Verpressung von Kohlendioxid, das aus Kraftwerksabgasen abgeschieden wird (CCS-Technik). Daran beteiligen will sich auch ein polnisches Bündnis gegen Pläne für einen Braunkohletagebau an der Neiße zwischen Guben und Forst. Am Donnerstagabend wird das „Theater am Rand“ in dem Jänschwalder Camp eine szenische Lesung mit Musik eines Stückes von Volker Braun aufführen. Der Autor wird dabei selbst auftreten.

Am Samstag wollen die Camp-Teilnehmer in Cottbus gegen neue Tagebaue in der Region demonstrieren. Ein zweites Klima-Camp soll Ende August im Rheinischen Braunkohlerevier bei Köln stattfinden.