"Der Umsatz mit Medikamenten auf Kassenrezept ging im Januar gegenüber dem Vormonat um mehr als 40 Prozent zurück", sagte die Vorsitzende des Apothekerverbandes Brandenburg, Andrea Lorenz, gestern in Potsdam.
Durchschnittlich versorgten die brandenburgischen Apotheken den Angaben zufolge im vergangenen Jahr die Kassenpatienten monatlich mit Medikamenten im Wert von 65 Millionen Euro. Im Januar sank dieser Wert demnach auf 48,7 Millionen Euro. (dpa/ta)