Fast 80 Prozent der Gubener würden der Ansiedlung eines Institutes zustimmen, wenn es anatomische Präparate für Ausbildungszwecke herstellte. 71 Prozent wären auch damit einverstanden, wenn Objekte für Ausstellungen entstünden.
Das Meinungsforschungsinstitut Emnid führte die Befragung im Auftrag des Plastinators Gunther von Hagens parallel mit jeweils 1000 Befragten in Heidelberg, Berlin und Guben durch. In Berlin und Heidelberg war die Zustimmung zur Herstellung von Leichenpräparaten geringer als in der Neißestadt. (Eig. Ber./sim)