Intensive Ermittlungen des Staatsschutzkommissariates des Polizeipräsidiums Frankfurt (Oder) und Kripobeamten des Polizeischutzbereiches Cottbus/Spree-Neiße führten heute Morgen zur Festnahme von elf Personen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, die dringend verdächtig sind, an dem Überfall auf den Jugendclub Fragezeichen im Cottbuser Stadtteil Sachsendorf am Pfingstsamstag beteiligt gewesen zu sein.

Zur Tatzeit waren gegen 17 Uhr etwa 20 rechtsorientierte und zum Teil vermummte Personen in die Räumlichkeiten des Jugendclubs "Fragezeichen e.V." eingedrungen und hatten drei Anwesende durch Schläge verletzt. Die Täter zerstörten außerdem Mobiliar und Musikinstrumente.

Neun der Tatverdächtigen sind Cottbuser. Zwei weitere haben ihren Wohnsitz im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL). Alle Personen sind der Polizei als Rechtsorientierte bekannt. Im Laufe des Tages werden die ersten Vernehmungen zum Tatgeschehen durchgeführt.

Bereits gestern wurde ein 22-jähriger Cottbuser festgenommen, der ebenfalls eine Tatbeteiligung an dem Überfall gestand. Außerdem gab er zu, am 8.Mai in einem Cottbuser Nachtbus einen 57-jährigen Inder geschlagen zu haben. Er wurde noch gestern in Untersuchungshaft genommen.