Insgesamt flossen rund 20 Millionen Euro aus Fördertöpfen für den ländlichen Raum. Das Ministerium unterstützt trotz knapper Mittel weiter den Erwerb von Umgebindehäusern für junge Familien als Wohnhaus sowie die Umnutzung für touristische oder gewerbliche Zwecke.
Etwa 19 000 Umgebinde gibt es noch in der Dreiländerregion Oberlausitz, Nordböhmen und Südwestschlesien. Die Blütezeit lag zwischen 1500 und 1900. Sie sind erkennbar an den runden Holzbögen, die die Blockstube umschließen. Meist nehmen sie die Lasten des Obergeschosses oder Daches auf. (dpa/mb)