"Das ist ein fantastischer Erfolg", sagte Rektor Hans Müller-Steinhagen. Mit diesem Rückenwind hoffe er, mindestens zwei, "am liebsten aber deutlich mehr Exzellenzcluster" bewilligt zu bekommen. Im Rennen sind weiterhin Forschungsprojekte in den Bereichen Bioengineering, Biomedizin, Gesundheitswissenschaften, Informationstechnik, Intelligente Werkstoffe und Strukturen sowie Mikroelektronik.