Es initiierte den Wettbewerb gemeinsam mit dem Landessportbund. Eine Jury aus Vertretern des Ministeriums und des Sportbundes hob vor allem das Engagement der Tschernitzer im Vereinssport sowie die Angebotsvielfalt der Sportstätten hervor.
Rund 300 Tschernitzer sind den Angaben zufolge in Vereinen organisiert. Die Gemeinde weise eine Sportbeteiligung von mehr als 22 Prozent auf und liege damit doppelt so hoch wie der Landesdurchschnitt, hieß es. Das Angebot im Kinder, Jugend- und Erwachsenensport reicht von Fuß- und Volleyball über Billardkegeln bis zum Motorsport. (dpa/ta)