ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:12 Uhr

Tschechien schickt Polizisten an Grenze zu Deutschland

Tschechische Polizisten stehen am 19.10.2016 für eine Übung vor einer Weihnachtspyramide auf deutschem Gebiet in Deutschneudorf (Sachsen). Rund 600 Polizisten und Zollbeamte aus beiden Staaten haben an der Grenze im Erzgebirge den gemeinsamen grenzüberschreitenden Einsatz geübt. Anlass dafür war der neue Deutsch-Tschechische Polizeivertrag, der Anfang Oktober in Kraft getreten war. Die zweitägige Übung begann mit einem gemeinsame Einsatz von Polizeikräften bei einer Demonstration und soll auch Kontrollen und Verfolgung von Straftätern beinhalten. Foto: Jan Woitas/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Tschechische Polizisten stehen am 19.10.2016 für eine Übung vor einer Weihnachtspyramide auf deutschem Gebiet in Deutschneudorf (Sachsen). Rund 600 Polizisten und Zollbeamte aus beiden Staaten haben an der Grenze im Erzgebirge den gemeinsamen grenzüberschreitenden Einsatz geübt. Anlass dafür war der neue Deutsch-Tschechische Polizeivertrag, der Anfang Oktober in Kraft getreten war. Die zweitägige Übung begann mit einem gemeinsame Einsatz von Polizeikräften bei einer Demonstration und soll auch Kontrollen und Verfolgung von Straftätern beinhalten. Foto: Jan Woitas/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: Jan Woitas (dpa-Zentralbild)
Prag. Tschechien hat im Rahmen einer unangekündigten Übung mehr als 300 zusätzliche Polizisten an die Grenze zu Deutschland beordert. Sie sollen Reisende kontrollieren und verhindern, dass Flüchtlinge aus Deutschland einreisen. dpa/bob

Die Beamten würden zwei Tage lang strichprobenartig die Personalien kontrollieren, teilte eine Sprecherin der Ausländerpolizei am Dienstag in Prag mit. Der Schwerpunkt liege auf 16 ausgewählten ehemals festen Grenzübergängen. Reisende müssen den Angaben zufolge nur mit geringen Verzögerungen rechnen.

Die tschechischen Behörden befürchten nach eigener Darstellung einen Rückstrom von nicht anerkannten Flüchtlingen aus Deutschland. "Dort wo sich im Nachbarstaat Asylbewerberheime befinden, werden an der Grenze Registrierzentren eingerichtet", erläuterte die Polizeisprecherin einen Teil der Übung. Dabei sollen Studenten Migranten spielen und von Polizisten befragt werden.

Tschechien selbst hat bisher kaum Flüchtlinge aufgenommen. Die Mitte-Links-Regierung in Prag wehrt sich gegen ein dauerhaftes System zur gerechteren Verteilung der Schutzsuchenden innerhalb Europas.