| 02:45 Uhr

Transparency: Deutschland auf Korruptionsindex im Mittelfeld

Berlin. Deutschland rangiert nach dem Korruptionsindex von Transparency International im europäischen Mittelfeld. Wie die Antikorruptionsorganisation am Dienstag mitteilte, steht die Bundesrepublik auf dem 12. dpa/uf

Platz in Europa.

Die vordersten Plätze für die am wenigsten korruptionsanfälligen Länder nehmen demnach Dänemark, Finnland und Schweden ein. Griechenland konnte sich zwar leicht verbessern, ist aber immer noch das Schlusslicht in Europa. Spanien liegt zwar besser als Griechenland, ist aber zurückgefallen. Transparency International beklagte zugleich "besorgniserregende Tendenzen im Lobbyismus" und forderte eine Integritätsoffensive der deutschen Politik. Die Vorsitzende der Deutschen Sektion, Edda Müller, verlangte dazu die Einführung eines Lobby-Checks und eines Lobby-Registers. Zudem sollten sogenannte Drehtüreffekte vermieden werden, indem bei einem Wechsel eines prominenten Politikers in die Wirtschaft eine dreijährige Karenzzeit eingehalten werde.

Bei der Parteienfinanzierung forderte Müller unter anderem eine Deckelung der Spenden bei 50 000 Euro. Sie forderte Bundespräsident Joachim Gauck auf, bei der Regulierung von Parteispenden tätig zu werden.