Damit wird das vorläufige Ermittlungsergebnis bestätigt.
Das Kind war von einem etwa 200 Kilogramm schweren Tor erschlagen worden, das zur Umzäunung der Festwiese gehört. Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf Verantwortliche bei der Stadt Leip-
zig. (dpa/mb)