Mit rund 2,8 Millionen Gästen im ersten Halbjahres wurden in in Hotels, auf Campingplätzen und in anderen Unterkünften 1,6 Prozent mehr Gäste als im gleichen Vorjahreszeitraum registriert, teilte die Tourismus Marketing Gesellschaft (TMGS) Sachsen in Dresden gestern mit.
Die Übernachtungen stiegen um 0,8 Prozent auf mehr als 7,4 Millionen. Allerdings lag das Wachstum weit unter dem Bundesdurchschnitt von 3,9 Prozent bei den Gästen und 3,5 Prozent bei Übernachtungen. Den größten Zuwachs mit fast elf Prozent mehr Gästen erzielte das Heide- und Burgenland. (dpa/mb)