Die Badeseen rund um Leipzig haben bei der Untersuchung ihrer Wasserqualität hervorragend abgeschnitten. An fünf von sechs Messstellen wurde das ufernahe, flache Wasser wegen der geringen Keimbelastung mit "sehr gut" beurteilt, wie der ADAC als Auftraggeber der Studie am Dienstag mitteilte. Wasserproben wurden an je zwei Badestellen des Ammelshainer Sees, des Cospudener Sees und des Kulkwitzer Sees genommen. Lediglich am Nordufer des Cospudener Sees wurde bei einer Messung ein Grenzwert überschritten, was hier zur Note "ausreichend" führte.

Das Gesamtergebnis des Tests: Von 65 Stellen bekamen 10 die Bewertung "bedenklich". 18 Messpunkte wurden mit "ausreichend" bewertet, 17 schnitten "gut" ab und 20 sogar "sehr gut". Für die Untersuchung wurde dreimal in der Saison 2012 und einmal in der diesjährigen Saison gemessen.