Knapp 100 Feuerwehrleute aus Putzkau, Schmölln, Bischofswerda und Demitz-Thumitz versuchten ein Übergreifen auf das Wohngebäude sowie Gastanks zu verhindern - schafften dies dank der schnellen und guten Zusammenarbeit auch. Bis auf ein paar Scheiben die geborsten sind, gab es am Wohnhaus keinen Schaden. Die Garage sowie der Transporter waren allerdings nicht mehr zu retten. Wie hoch der Schaden ist und aus welchem Grund das Feuer ausgebrochen ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.