| 02:41 Uhr

Todesfahrt in Gladbach – Autorennen vermutet

Mönchengladbach. Bei dem tödlichen illegalen Autorennen in Mönchengladbach soll einer der drei mutmaßlichen Teilnehmer mit mindestens 90 Stundenkilometern gerast sein. Erlaubt war an der Stelle, an der der Fahrer einen Fußgänger erfasste, nur Tempo 40, wie der Leiter der Ermittlungskommission, Ingo Thiel, am Dienstag in Mönchengladbach sagte. dpa/roe

Thiel zeigte sich überzeugt, dass der mutmaßliche Unfallfahrer am späten Freitagabend mit zwei weiteren Männern um die Wette gefahren war. Panorama Seite 12