Deshalb müsse Sachsen seine Werbekampagne "neu schärfen". Das an sich moderne und weltoffene Sachsen habe "einen dunklen Fleck abbekommen".

Dem Bericht zufolge spricht Tillich von einer "teils verheerenden deutschlandweiten Wahrnehmung Sachsens". Es breite sich "eine schädliche Gesamtstimmung aus, die der Wirtschaft, der Kultur, dem Tourismus und dem Miteinander in der Gesellschaft schadet".