Die private GmbH, die 115 Plätze an drei Standorten betreibt und dafür Tagessätze über 300 Euro verlangt, hat nach eigenen Angaben daraus Rückstellungen gebildet, die als "Kredite an Partner" angelegt wurden. Darüber berichten am heutigen Dienstagabend das ZDF-Magazin "Frontal 21" (21 Uhr) und die RUNDSCHAU in ihrer Mittwochausgabe. Vorgaben über Gewinnmargen solcher Einrichtungen, die ausschließlich durch öffentliche Gelder finanziert werden, gibt es nicht.

Mehrere ehemalige Bewohner der "Haasenburg", die Kinder aus ganz Deutschland aufnimmt, standen in den vergangenen Jahren wegen schwerer Straftaten vor Gericht.