Der seit 13 Jahren in Chemnitz tätige Generalintendant musste sich für Mehrkosten von 913 000 Euro bei Umbau und Modernisierung des Schauspielhauses verantworten. Als Bauherr hatte der Theaterleiter die von einem Planungsbüro und dem städtischen Hochbauamt geplanten Arbeiten im Gesamtumfang von bisher 1,53 Millionen Euro nicht auf Kosteneinhaltung kontrolliert und den Aufsichtsrat nicht informiert.
Die Umstände der Kostenüberschreitung sollen weiter untersucht werden. (ddp/gb)