Er rief alle Muslime der Welt auf, sich dem Bündnis anzuschließen.

Der IS beherrscht in Syrien und im Irak ein Gebiet von der Größe Italiens; die Boko Haram terrorisiert in Nordnigeria Gebiete im Gesamtumfange Belgiens. Beide wollen einen islamischen Gottesstaat errichten, dem sich alle zu unterwerfen haben.

Boko Haram hat seit 2009 mehr als 13 000 Menschen getötet. In seiner achtminütigen Botschaft sprach Shekau in Arabisch, der Sprache des Propheten Mohammed und des Korans. Die Botschaft wurde am Sonntag im Internet verbreitet. Boko Haram terrorisiert seit 2009 den Norden Nigerias und verübt zunehmend Anschläge auch in den Nachbarländern Kamerun und Tschad. Zuletzt musste die Sunnitenmiliz aber militärisch schwere Rückschläge hinnehmen. Dem nigerianischen Militär war es mit Hilfe von Truppen aus Nachbarländern gelungen, die Fundamentalisten aus von ihnen beherrschten Gebieten zurückzudrängen.Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter lr-online.de/nachrichten