Gegen die Terroristen, die sich im siebten Stock des Gebäudes verschanzt hatten, wurden Spezialeinheiten eingesetzt. Örtliche Medien sprachen von mindestens 20 Toten. Die Angreifer hatten das Radisson Blu Hotel am Morgen in ihre Gewalt gebracht. Sicherheitskräfte stürmten das Hotel.

Eine Woche nach den Anschlägen von Paris mit 130 Todesopfern haben die Ermittlungen Details über die islamistische Terrorzelle ans Licht gebracht. So entdeckte die Polizei in der erstürmten Wohnung im Vorort Saint-Denis eine dritte, nicht identifizierte männliche Leiche. Ein weiterer Attentäter, der sich am Stade de France in die Luft gesprengt hatte, konnte hingegen identifiziert werden. Indes legte Frankreich eine UN-Resolution zur Unterstützung des Kampfes gegen den IS vor und bat international um Hilfe. Ausführlich Seiten 9 & 10