So dürfen auch künftig Handys geortet und automatische Kennzeichenfahndungen durchgeführt werden. Die Frist dafür ist bis 2015 verlängert. Laut Regierung soll durch die Handy-Ortung auch Suizidgefährdeten und Vermissten geholfen werden. Weitere Debatte war das Nachtflugverbot am künftigen Berliner Hauptstadtflughafen. Der Parlaments-Hauptausschuss rät zur Ablehnung.

Taxistreit um Flughafen Schönefeld fortgesetzt

Der Streit um den Taxiverkehr am neuen Großflughafen in Berlin-Schönefeld geht weiter. Die drei Berliner Taxivertretungen lehnen die zwischen Berlin und dem Landkreis Dahme-Spreewald gefundene Einigung ab, sagte der Taxi-Deutschland Landesverband Berlin am Freitag. Sie drohen, den neuen Flughafen nach der Eröffnung im Juni 2012 nicht anzufahren. Grund: Künftig soll es einen Berliner und einen Dahme-Spreewald-Taxitarif geben. Dafür müssten die Taxameter umgerüstet werden. Betroffen wären nur die Berliner. Dahme-Spreewald soll den eigenen Tarif behalten.

Bund vergibt Geld an Kinder-Netzwerke

Das Brandenburger Netzwerk "Gesunde Kinder" erhält künftig finanzielle Unterstützung aus dem bundesweiten System der "Frühen Hilfen". Laut Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske (SPD) war dies ein harter Kampf. Nach den ursprünglichen Regierungsplänen sollten die 18 brandenburgischen Netzwerke keine Förderung erhalten. Sie bieten an 30 Standorten Schwangeren und Eltern Hilfe an. Dazu stehen 1000 ehrenamtliche Paten, Kinderärzte, Gynäkologen oder Hebammen bereit. Der Bund will von 2012 bis 2015 den Ländern 177 Millionen Euro bereitstellen.

Maresch: Priorität für Hochschulfinanzierung

Zum RUNDSCHAU-Interview mit dem Kanzler der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus, Wolfgang Schröder, am Freitag bemerkt der Cottbuser Landtagsabgeordnete Jürgen Maresch (Linke), dass die Hochschulfinanzierung in Brandenburg weiter Priorität habe. Zudem bekämen die Hochschulen durch den Hochschulpakt 2020 beträchtliche Mittel. Auch seien die 26 Professorenstellen an der BTU vom Ministerium für ein Jahr gesperrt und nicht weg. Dass die BTU-Lage dennoch kompliziert ist, zeigt der Fakt, dass Präsident Prof. Walther Ch. Zimmerli an Studenten, Professoren und Mitarbeiter eine Mail zur aktuellen Stellen- und Finanzsituation versandte.

Einbrecher stehlen Safe in Melchow

Diebe haben am Donnerstag einen Safe aus einem Einfamilienhaus in Melchow (Landkreis Barnim) gestohlen. Wie die Polizei am Freitag in Frankfurt/Oder mitteilt, waren in dem Safe 8000 Euro. Die Täter wurden bisher nicht gefunden.