Die Verwaltung wird laut Stadtsprecher Wieland Eschenburg die Listen nun prüfen. Sollten es mehr als 8500 gültige Unterschriften sein, werde sich das Stadtparlament damit befassen. Eig. Ber./jb