Die Suche mit der Wärmebildkamera eines Polizeihubschraubers und der Hundestaffeln aus Finsterwalde und Forst musste am Unglückstag bei Einbruch der Dunkelheit ergebnislos eingestellt werden.

Die Ursache des Badeunfalls ist derzeit noch unklar. Im vergangenen Sommer war ein 57-Jähriger im See ertrunken.