Voraussetzung dafür sei jedoch, dass sich die Wirtschaftskonjunktur verbessere.
Die größten Verluste verzeichneten die Kommunen bei der Gewerbesteuer Während die Einnahmen im Jahr 2000 in diesem Bereich über 315 Millionen Euro lagen, waren es ein Jahr später nur noch 238 Millionen Euro. Damit büßten die Gemeinden fast ein Viertel ein. Im vergangenen Jahr stieg die Gewerbesteuer um sieben Millionen Euro leicht an, betonte Schönbohm. Er gehe davon aus, dass sich die positive Entwicklung weiter fortsetze.
Auch bei den Gesamtsteuereinnahmen der Städte und Gemeinden habe es im vergangenen Jahr wieder einen Zuwachs gegeben. Nach einem Rückgang 2001 um über 93 Millionen auf nur noch
756 Millionen Euro sei 2002 eine Zunahme um rund 52 Millionen Euro zu verzeichnen gewesen, erklärte Schönbohm. (dpa/bra)