Damit ist dann der rund 38 Kilometer lange Südring als Verbindung zwischen der A 9 (Berlin - Nürnberg) und der A 14 (Halle - Dresden) geschlossen. Die Südumfahrung ist Teil der Südharzautobahn A 38. Diese soll den niedersächsischen Wirtschaftsraum Göttingen über Nordthüringen mit der Region Halle verbinden.
Laut Ministerium wurden insgesamt 344 Millionen Euro investiert. Die beiden letzten sieben und 7,7 Kilometer langen Abschnitte von der Anschlussstelle Leipzig Süd (B 2/B 95) bis zum Autobahndreieck Parthenaue (A 14/ A 38) haben jeweils 56 Millionen Euro gekostet. Zu der Eröffnung werden Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und Sachsens Wirtschaftsminister Thomas Jurk (beide SPD) erwartet.
Ursprünglich sollte die Südumfahrung bereits vor der Fußball-WM in Leipzig komplett übergeben werden. Kurz vor der WM wurde Ende Mai eine wesentliche Strecke des Ringes zwischen den Bundesstraßen B 186 und B 2 frei gegeben. Damals überschattete ein Hubschrauberabsturz die Eröffnung. Bei dem Unfall waren der Pilot, eine Kameramann und ein Fotograf schwer verletzt worden. (dpa/mb)