Die 42-Jährige war zuvor Finanzdezernentin in Rosenheim und wurde im Februar vom Leipziger Stadtrat gewählt. Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee (SPD) hatte sie unter 60 Bewerbern favorisiert.
Vorgänger Peter Kaminski (CDU) war im Dezember 2004 nach längerer Suspendierung vom Dienst wegen Untreue-Vorwürfe abgewählt worden (die RUNDSCHAU berichtete).
Kudla, studierte Betriebswirtschaftlerin, hat Erfahrungen in der Verwaltung und in der Privatwirtschaft gesammelt. Sie kam kurz nach der Wiedervereinigung in die neuen Bundesländer und war als Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin u. a. in Halle tätig. In jener Zeit wurde sie CDU-Mitglied. Im April 2004 wurde Kudla Finanzdezernentin von Rosenheim.
Der frühere Kämmerer Kaminski war im Februar 2004 suspendiert worden. Der Ökonom hatte das Finanzressort seit 1990 geleitet und gilt als Schlüsselfigur der Leipziger CDU-Spendenaffäre im Bürgermeisterwahlkampf 1998. Das Regierungspräsidium Leipzig hat ein Disziplinarverfahren eingeleitet, die Anti-Korruptionseinheit Ines ermittelt gegen ihn. (dpa/mb)