| 02:40 Uhr

Stübgen siegt in langem Zweikampf

Michael Stübgen (CDU/Wahlkreis 65) ist auch bei seiner achten Wahl in den Bundestag eingezogen. Der 58-jährige Theologe kann jetzt auf vier Dirketmandate (viermal über die Landesliste) verweisen.

Diesmal erreichte der CDU-Kreischef von Elbe-Elster 30,7 Prozent der Stimmen.

Es war lange ein Zweikampf mit Peter Drenske (AfD/20,3 Prozent). Dritter wurde Hannes Walter (SPD/19,6). Stübgen hält das starke Abschneiden der AfD "schlecht für Deutschland". Das Desaster für die SPD beunruhige ihn aber mehr, "als dass ich mich freue", sagt der Finsterwalde in einer ersten Reaktion.