Als größte Gefahren gelten nicht kindgerechte Inhalte, Kontakte zu Unbekannten oder Cybermobbing.

Das geht aus dem am Dienstag in Berlin präsentierten Report "Kinder in der digitalen Welt" hervor, den das Deutsche Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet nach Umfragen bei 1832 Eltern Drei- bis Achtjähriger und 1029 Kindern erarbeitet hat.