ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Studie belegt Zwangsarbeit in etwa 600 DDR-Betrieben

Die Zeitzeugen und Opfer der DDR-Diktatur, Herbert Schneider und Rainer Wagner, bei der Präsentation des Forschungsberichtes "Zwangsarbeit in der DDR".
Die Zeitzeugen und Opfer der DDR-Diktatur, Herbert Schneider und Rainer Wagner, bei der Präsentation des Forschungsberichtes "Zwangsarbeit in der DDR". FOTO: dpa
Berlin. Rund 600 DDR-Betriebe haben Häftlinge nach den Erkenntnissen einer neuen Studie als Zwangsarbeiter ausgebeutet. Zu ihnen gehörten demnach etwa 180 000 bis 200 000 politische Gefangene. dpa/bl

Hinzu kam eine bislang noch nicht ermittelte Zahl anderer Häftlinge, sagte der Studienleiter Christian Sachse am gestrigen Montag in Berlin. Der Einsatz von Häftlingen sei ein staatlich gelenktes System wirtschaftlicher Ausbeutung und politischer Repression gewesen, erklärte Sachse. Viele Produkte aus der Fertigung von DDR-Zwangsarbeitern seien in westliche Länder exportiert worden.

>> DDR-Häftlinge wollen moralische Anerkennung