Ein Badeausflug am Königssee (Bayern) wurde zwei 21-jährigen Männern zum Verhängnis. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd auf RUNDSCHAU-Nachfrage mitteilt, hätten die beiden Männer aus dem Raum Bautzen am Dienstag möglicherweise starkes Schmelzwasser unterschätzt und sich deshalb nicht mehr retten können. Sie seien nach ersten Erkenntnissen in einem Becken des Königsbachfalles - nur wenige Meter über dem Königssee gelegen - baden gegangen. Das in den Königssee führende Gewässer führe derzeit viel Schmelzwasser, was zu einer stärkeren Strömung führen könne. Alarmierte Rettungskräfte konnten nur die leblosen Körper der Männer bergen.