„Die Aktion war aus unserer Sicht ein voller Erfolg“ , schätzte der Bevollmächtigte der IG Metall für Ostsachsen, André Koglin, ein. Zwar seien bei Bombardier in Bautzen etwa 900 Arbeitnehmer beschäftigt, doch ein großer Teil von ihnen hätte sich auf Montage befunden oder einer anderen Schicht angehört. „Von den im Betrieb befindlichen Beschäftigten haben mit Ausnahme einiger Angestellter alle an dem Warnstreik teilgenommen“ , so Koglin. Hauptforderung der Bautzener Bombardier-Werker war die Erhöhung des Lohnes um fünf Prozent, so wie sie auch von der IG-Metall-Spitze in den Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall verlangt wird. (um)