Beobachter erwarten nun einen Strategiewechsel: "Apfel steht für eine Tarntaktik, die der NPD zu neuem Erfolg verhelfen könnte", sagte der Kölner Politikwissenschaftler Professor Christoph Butterwegge dem Magazin "Der Spiegel" mit Blick auf Apfels Ziel eines "seriösen Radikalismus". Und: "Die Partei wird eindeutig gefährlicher." Neuer NPD-Vize ist Udo Pastörs; der NPD-Fraktionschef im Schweriner Landtag ist wegen Volksverhetzung vorbestraft.