Zum einen fährt die Flotte mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren auf ihr Lebensende zu. Zum anderen müssen laut einer Gesetzesvorschrift bis 2022 alle öffentlichen Nahverkehrsmittel vollständig barrierefrei sein.

"In Cottbus ist das durch das Niederflurmittelteil nur zu 30 Prozent der Fall", so Thalmann. Die einzige Lösung seien neue Bahnen. Doch dafür braucht der Verkehrsbetrieb Unterstützung. Für Neuanschaffungen von Straßenbahnen gibt es in Brandenburg im Gegensatz zu Sachsen und Thüringen bislang kein Fördergeld.